Steckbrief: Ubuntu

Ubuntu ist ein beliebtes kostenloses Betriebssystem und wurde 2004 vom Unternehmen Canonical entwickelt und auf den Markt gebracht. Ubuntu One kam 5 Jahre später. Die Cloud wurde eigentlich als zusätzliche Einnahmequelle entwickelt, es gibt neben den kostenpflichtigen Abos aber auch eine kostenlose Version.

Seit geraumer Zeit steht Ubuntu One nicht mehr nur für Linux Geräte zur Verfügung, sondern auch für Windows Computer sowie für iOS Geräte. Damit erweiterte Ubuntu One sein Publikum, sofern man kein Problem damit hat, das Ubuntu ausschließlich in englischer Sprache verfügbar ist.

Ubuntu – Die Funktionen

Der Zugriff auf Ubuntu One ist entweder über eine Software möglich oder direkt über den Webbrowser. Nach der Registrierung auf der Unternehmens-Website steht die Cloud sofort zur Verfügung. Mithilfe der Software wird der virtuelle Speicher direkt in den Computer eingebunden, die Synchronisation der Cloud-Daten funktioniert dann reibungslos.

Man kann alle Dateien beliebig freigeben. Hierbei wird noch mal zwischen einer reinen Ansichts-Freigabe und einer zusätzlichen Editierbarkeit der Dateien unterschieden. Das macht gemeinsames bearbeiten ebenso möglich, wie einfaches teilen von Fotos oder Dokumenten. Auch von unterwegs aus können die Inhalte in der Cloud abgerufen werden, oder bearbeitet, oder geteilt. Und das nicht nur vom iPhone oder iPad aus, sondern auch von Android Geräten.

Eine Versionsverwaltung gibt es allerdings nicht. Dafür kann man aber Musik streamen. Dieser Dienst ist jedoch nur in einer kostenpflichtigen Version möglich. Dann kann man die Playlists aber on- und offline hören, außerdem kommt nochmal 20 GB Speicher oben drauf.

Speichermenge und Besonderheiten

Für die kostenlose Version stehen 5 GB Speicher gratis zur Verfügung. Wer Freunde wirbt kann aber nochmals auf bis zu 20 GB erhöhen. Die kostenpflichtigen Versionen bringen dann neben dem Musik-Streaming auch Speicherplatz bis zu 20 GB. Pro Paket, welche unbegrenzt dazu gebucht werden können.

Das kostet dann aber jeweils knapp 3 € und ist nur in einem Jahres-Abo verfügbar. Wer nur das Startpaket wählt, kann auch monatlich kündigen, der kostenlose Account ist jederzeit löschbar. Ubuntu ist ein Open-Source und lädt mit einem entsprechenden Account auch zum Mitmachen ein.

Serverstandort und Sicherheit

Der Serverstandort ist in den USA, was in Sachen deutscher Datenschutz wieder Schwierigkeiten hervorrufen könnte. Die Übertragung der Daten geschieht mittels Zertifikaten und SSL-Verschlüsselungen, jedoch werden die Daten auf den Ubuntu One Servern unverschlüsselt gespeichert. Um hier zusätzlich vorzubeugen, müsste man die Daten mithilfe eines Programmes bereits auf der eigenen Festplatte speichern und dann verschlüsselt in Ubuntu One ablegen.

Ubuntu Überblick

Clients Fest Windows

Mac OS

Linux

Clients Mobil Android

Windows Phone

iOS

Blackberry

Teilen mit Freunden möglich?

Versionsverwaltung

Bearbeiten im Browser

Streaming auf Chromebook

Serverstandort

USA

Kostenloser Speicherplatz

5 GB

Kosten 20 Gigabyte Standard-Paket

2,92 €

Kosten 20 Gigabyte Paketerweiterung

2,19 €

 

 

Technorati Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde in Cloud, Netz, Apps, Internet veröffentlicht und mit , , getagged. Setze dein Lesezeichen zum permalink.

Hinterlasse einen Kommentar: