Steckbrief: SugarSync

SugarSync ist ein amerikanisches Unternehmen mit Hauptsitz in Kalifornien. Der Cloud-Dienst ist vor allem in den USA sehr beliebt, findet jedoch auch hier viele Anhänger. Mit SugarSync ist es möglich, Daten aller Art virtuell abzuspeichern.

Das Augenmerk liegt bei diesem Anbieter – wie der Name bereits verrät – auf der Synchronisation mit allen Endgeräten. Die geschieht automatisch, sodass immer die aktuellste Version verfügbar ist. Ganz gleich, mit was oder von wo aus man gerade drauf zugreift. SugarSync bietet umfangreiche Funktionen, viele Apps und auch Design und Usability sind sehr gut.

SugarSync – Die Funktionen

Der Cloud-Dienst funktioniert ein kleinwenig anders, als man es von anderen Anbietern kennt. Denn bei SugarSync kann die gewohnte Ordnerstruktur weitergeführt werden – es muss nichts irgendwo hin verschoben oder abgeändert werden, damit die Synchronisation der gewünschten Ordner und Dateien funktioniert. Bei diesem Online Speicher markiert man einfach die Ordner, die in der Cloud verfügbar sein sollen.

Weiterhin ist es mit SugarSync auch problemlos möglich, Dateien von verschiedenen Rechnern zu synchronisieren, diese gemeinsam mit anderen einzusehen oder zu bearbeiten. Die Versionsverwaltung ist ebenfalls gut und das Rauf- und Runterladen von Dateien ganz einfach ohne zusätzliche Client-Software möglich.

Für die mobile Nutzung stehen Apps für Android, iPhone, iPad, Blackberry, Symbian und Windows Phone bereit, außerdem gibt es ein Plug-In für die Integration von Outlook. Mit diesem Plug-In können kleine und große Dateianhänge via Direktlink aus dem Mail-Editor raus versendet werden. Der Empfänger muss zum Öffnen und herunterladen der Dateien keinen eigenen Account bei SugarSync besitzen. Durch dieses Feature können versendete Datei-Anhänge leicht überblickt werden, natürlich kann der Link zum Dokument auch jederzeit deaktiviert werden, denn die Rechtevergabe geschieht auch einfach und individuell. Auch Musik- und Video-Streaming ist mit dem Onlinespeicher möglich.

Speichermenge und Besonderheiten

Der Cloud-Dienst bietet standardmäßig 5 GB Speicher gratis an. Durch eine Freundes-Empfehlung kann man sich noch zusätzlichen Speicher holen, der bei der Empfehlung einer kostenpflichtigen Variante schon mal 10 GB extra und völlig gratis bringt. Der Anbieter wirbt noch mit drei weiteren Versionen, die jeweils im Abo erhältlich sind.

Man kann diese 30 Tage lang testen, bevor man sich entscheidet. Die Besonderheit ist hier, dass die Testversion automatisch in ein kostenpflichtiges Abo übergeht, wenn man nicht rechtzeitig kündigt. Daher ist bei der Registrierung auch die Angabe der Kontodaten Pflicht.

Serverstandort und Sicherheit

Die Server stehen in Kalifornien, alle Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen. Dabei legt SugarSync von jeder Datei bis zu 5 Kopien an; sodass im Fall des Falles die älteren Daten wieder hergestellt werden können. Der Datenschutz wird sehr transparent geführt, Nutzer können die abgelegten Dateien via BoxCryptor sicher und zuverlässig schützen. Diese zusätzliche Verschlüsselungs-Ebene muss allerdings extra heruntergeladen und installiert werden, BoxCryptor ist nicht inklusive.

SugarSync Überblick

Melde dich unter https://www.sugarsync.com/ für SugarSync an.

Clients Fest Windows

Mac OS

Linux

Clients Mobil Android

Windows Phone

iOS

Blackberry

Teilen mit Freunden möglich?

Versionsverwaltung

Bearbeiten im Browser

Streaming auf Chromebook

Serverstandort

USA

Kostenloser Speicherplatz

5 Gigabyte

Kosten 30 Gigabyte

4,99 USD

Kosten 100 Gigabyte

14,99 USD

Technorati Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde in Cloud, Netz, Apps, Internet veröffentlicht und mit , , getagged. Setze dein Lesezeichen zum permalink.

Hinterlasse einen Kommentar: