Steckbrief: Chromebook Acer – C710

Acer ist eines der führenden Unternehmen auf dem weltweiten PC- und Notebook-Markt. Kein Wunder also, dass auch der taiwanesische Hersteller auf den neuen Chromebook-Boom aufsprang, der seit Mitte 2011 die USA beherrscht. Hierzulande entwickelt sich dieser Hype etwas langsamer, dafür aber stetig.
Und das ist kein Wunder, schließlich sind die „neuen Notebooks“ wartungsarm, technisch ansprechend, dünn und leicht und somit extra portabel. Ideal für alle, die Mobilität leben und sich keine Gedanken um Updates oder Sicherheit machen wollen.
Mit dem Acer-C710 hat das Unternehmen gerade erst auch Deutschland erobert – Ein brandneues Modell also und für 279 Euro auch auf dem deutschen Markt erhältlich.

Ein Acer Chromebook mit überzeugendem Gerätekonzept

Acer C710 ChromebookDas Modell der Serie C setzt neben einem Intel® Dual-Core 847 Prozessor mit 1,1 GHz natürlich auch auf Google Chrome OS und ist durch das cloudbasierte Betriebssystem immer auf dem neuesten Stand. Es aktualisiert sich vollkommen selbstständig und prüft bei jedem Einschalten, ob Programme, Apps und System auf dem neuesten Stand sind. Die Hardware steht beim Chromebook also eher im Hintergrund, der User muss sich um nichts
kümmern.
Das Acer Chromebook verfügt über mehrere Sicherheitsebenen, die zusätzliche Software gegen Viren und Co. überflüssig machen. Verified Boot ist direkt in die Firmware eingebunden, eine Datenverschlüsselung ebenfalls integriert. Internetbedrohungen können dem Chromebook also nichts anhaben. Beim Thema Sicherheit bietet das Acer – C710 volle Sorgenfreiheit – und das ist noch lange nicht alles.
Für alle, die es eilig haben und schnellen Zugriff auf digitale Inhalte brauchen, ist das Acer – C710 die richtige Wahl. In rund 18 Sekunden ist es startbereit und kann dank WLAN-Konnektivität auch unterwegs problemlos genutzt werden. Das graue Plastikgehäuse ist stabil und macht überall eine gute Figur. Mit Freunden in Kontakt bleiben, Mails verschicken, chatten – alles kein Problem. Im Chrome Web Store stehen mit nur einem Klick unzählige Apps zur Auswahl; Daten lassen sich nicht nur in der Cloud, sondern ebenso lokal abspeichern.
Dennoch unterscheidet sich das Acer – C710 von anderen Chromebooks. Vor allem in Hinblick auf die Bedienbarkeit. Die Acer Full-Size Chiclet Tastatur und das Touchpad im Breitformat sorgen zwar dafür, dass das Acer als Kommunikationswunder durchgeht und ergonomisches Arbeiten erleichtert, speziell die Tastatur hat aber ihre Schwachstellen. Keys wie „entf“ oder „ende“ fallen recht schmal aus und lassen sich – ebenso wie die Cursortasten – schlecht bedienen. Das Bearbeiten von umfangreichen Dokumenten wird dadurch schnell anstrengend, Blindschreiben ist nur schwer möglich. Dafür sind die Tasten einfach zu klein und teilweise zu wenig voneinander separiert. Dank des Multi-Gesture Trackspads ist aber zumindest das Surfen ohne Maus kein Problem. Übrigens auch im Freien. Denn das High-
Brightness CineCrystal TFT LCD Display arbeitet mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung und erreicht eine Helligkeit von bis zu 200 cd/m².
Die inneren Werte des Acer Chromebooks können ebenso überzeugen: 2 GByte DDR3 Arbeitsspeicher, 320 GB HDD interner Speicher, eine Akkukapazität von 37WH sowie eine
Akkulaufzeit von (etwas knappen) vier Stunden, integriertes WLAN 802.11 a/b/g/n Modul, drei USB 2.0 Anschlüsse und ein VGA- plus HDMI-Grafikanschluss sind vorhanden. Eine HD Webcam mit 1,3 Megapixel ist ebenso mit an Bord wie ein Multi-Kartenlesegerät. Bluetooth fehlt leider, was ein kleiner Wehrmutstropfen sein könnte. Auch eine Mobilfunkanbindung lässt das Gerät vermissen, weshalb im günstigsten Fall immer ein WLAN-Hotspot in der Nähe sein sollte.

100 GB Speicherplatz und weitere Extras

Dafür gibt es einen anderen Bonus: Zu jedem Chromebook bekommen Nutzer bei Google Drive 100 GB freien Speicherplatz dazu. Und zwar kostenlos in den ersten zwei Jahren. Zusätzliche Anwendungen wie Google Talk machen es unglaublich einfach, Inhalte mit anderen zu teilen und online zu kommunizieren. Bei einer Display-Größe von 11,6 Zoll und einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel werden selbst Videochats mit Freunden und Familie zu einem gestochen scharfen Erlebnis.
Mit einem Gewicht von 1,48 kg ist das Acer – C710 zwar ein kleines Schwergewicht unter den Chromebooks, kann aber problemlos mit der Konkurrenz mithalten. Schnelle
Ladezeiten, umfangreiche Sicherheitsfunktionen und die perfekte Synchronisation aller Google Produkte untereinander machen das C710 zu einem perfekter Begleiter für Studenten, Cloud-Jünger, Google-Fans und Familien. Es eignet sich als zusätzlicher Laptop und ist auch für Reisen praktisch.

FazitAcer C710 Chromebook

  • + Gute Auflösung
  • + umfangreiche Chromebook Sicherheitsfunktionen inklusive
  • + akzeptable Preis-Leistung
  • – im Vergleich relativ schwer
  • – Bluetooth fehlt
  • – Kein GSM Modul vorhanden
  • – kleine, nah beieinander liegende Tasten

Während es in Deutschland bislang nur ein Modell der C7-Reihe gibt, werden in den USA bereits drei Acer-Versionen (C710-2055, C710-2487 und C710-2847) vertrieben, die preislich zwischen 199 bis 279,99 Dollar und damit unter dem deutschen Verkaufspreis liegen. Das Acer – C710 wurde dabei bereits Ende letzten Jahres von Acer vorgestellt und ist seit Ende März/Anfang April in Deutschland erhältlich, sowohl im Einzelhandel als auch online bei Amazon oder Cyberport. Im Preis von 279 Euro sind eine zwölfmonatige Garantie sowie eine International Travellers Warranty enthalten.

Technorati Tags: , ,

Dieser Beitrag wurde in Chromebooks veröffentlicht und mit , , getagged. Setze dein Lesezeichen zum permalink.

Hinterlasse einen Kommentar: