Online Datenspeicher – CloudDienste im Überlick Start der Serie

Wenn man mit seinem Chromebook unterwegs ist und auch zuhause an den Dateien arbeitet möchte man diese sicher nicht mit einem USB Stick rum tragen sondern in der Cloud Speichern. Dazu bieten sich in Deutschland verschiedene Dienste an. Wobei auch immer darauf zu achten ist wie diese mit dem Datenschutz umgehen. In meiner neuen Serie werde ich die einzelnen Cloud Lösungen genauer betrachten und die Möglichkeiten beleuchten.

Ganz wichtig ist sicher wie einfach die Cloud Lösung sich einrichten lässt und mit welchen Geräten eine automatische Synchronisation möglich ist. Für den Datenschutz ist auch der Serverstandort mit entscheidet. Ein Server in Deutschland kann von einer Amerikanischen Behörde nicht so leicht durchsucht und beschlagnahmt werden wie ein Server in Amerika. Außerdem gilt für einen Server immer das Datenschutzgesetz in welchem Land er betrieben wird.

Cloud Dienste – Speicherplatz

Doch der wichtigste Punkt ist sicher, wie viel Speicherplatz biete das System an, wie kann ich dieses nutzen? Bei allen Speicherdiensten kann man sich auch noch Speicher dazu kaufen und zahlt dafür dann einen monatlichen Obolus je nach Größe der Speichererweiterung. Den größten Speicherplatz bietet hier sicher T-Online mit dem Mediencenter an, dort sind 25 GB enthalten. 2 GB sind das Geringste was man bei den einzelnen Diensten bekommt.
Seine Daten in der Cloud kann man mit einem TrueCrypt Container verschlüsseln und so vor unbefugten Zugriff absichern. Bei vielen Cloud Diensten werden auch nur die Teile des Containers übertragen die sich geändert haben.

Die eigene Cloud?

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit seine eigene Cloud zu betreiben. Dazu benötigt man eine NAS oder einen eigenen Server. Bei manchen NAS Anbietern ist eine Cloud Funktion schon integriert und man kann seine Dateien, Kontakte und Kalender mit der NAS Synchronisieren. Synology ist ein Anbieter für NAS Systeme die auch eine Cloud Funktion enthalten. Um alles komplett selbst zu bauen lohnt sich ein Blick auf owncloud. Doch auch einen Anbieter von Cloud Daten Speicher sollte man nicht außer acht lassen. Bei Teamdrive kann man auch seinen eigenen Speicherplatz einbinden. Damit ist man dann natürlich für Backups, Datenschutz und Zugriffschutz selbstverantwortlich.
In meiner Serie über Cloud Speicher Dienste werde ich einige Dienste beschreiben und diese näher beleuchten, die Liste kann immer mal wieder erweitert werden.

Überblick der Cloud Dienste

Ein kleiner Überblick der Dienste und ihre kostenlos zur Verfügung gestellte Speichermenge.
Computer Bild Cloud (CyberGhost) – 2 GB kostenlos – Steckbrief Computer Bild Cloud
Dropbox – 2 GB kostenlos (max 18 GB durch Aktionen möglich) – Steckbrief Dropbox
Google Drive – 5 GB kostenlos – Steckbrief Google Drive
SkyDrive – 7 GB kostenlos – Steckbrief SkyDrive (OneDrive)
SugarSync – 5 GB kostenlos – Steckbrief SugarSync
TeamDrive – 2 GB kostenlos (oder eigener Speicherplatz)
Ubuntu One – 5 GB kostenlos
Wuala – 5 GB kostenlos
T-Online Mediencenter – 25 GB kostenlos
HiDrive – 5 GB kostenlos
GMX Mediencenter – 2 bis 10 GB kostenlos

Technorati Tags: , , ,

Dieser Beitrag wurde in Cloud, Netz, Apps, Internet veröffentlicht und mit , , , getagged. Setze dein Lesezeichen zum permalink.

Hinterlasse einen Kommentar: